Letztes Feedback

Meta





 

Fürn Profi zu Low, für Casual zu sehr Nerd.

Jeder der mich kennt weis das meine ,eher unheimliche, leidenschaft das Gaming ist. Das hat damals mit 9 angefangen als wir in unseren Haus den ersten PC und dazu von meinen Onkels ein bis zwei Spiele bekommen haben. Return to Castle Wolfenstein mein erstes PC-Game,eventuell etwas hart für das Alteraber ich hab mich gut entwickelt. =) Da ich zu den Zeitpunkt noch nicht wirklich torlerant was Schwierigkeiten war kam ich natürlich nicht weit und überlies das Spiel meinen Vater. Vom meine damals besten Freund wurde ich dann von Spielen ausgerüstet Unreal Tournement, Prince of Persia, Counter Strike... und so weiter. Trotz intensiver Zeit vor dem Rechner hatte ich immer noch meine „Draußen Zeit“ was mich anscheinend gerettet hat. Doch was tun auf einen 17 Häuser Dorf wo kein Schwein in deinen Alter ist? Hm ab und zu war eine Familie aus Leipzig da mit den ich draußen spielen konnte doch was tun wenn es nicht so war? Tja dann hab ich gezockt, nichtmal schlecht. Das lief immer so weiter bis ich irgendwann eigentlich nurnoch aktiv Counter Strike zockte und einen Clan beitritt mit 15 die eigentlich nur Volljährige member aufnahmen. Doch durch meine „Erwachsene Art“ konnte ich punkten und konnte dort mitmachen. Wenn ich nun zurückschau war das eine verdammt coole Zeit mit Leuten zu spielen mit den ich mich sehr gut verstand und die gleiche Leidenschaft hatten wie ich auch wenn ich manchmal höher wollte und ESL spielen wollte etc. In dieser Zeit lernte ich auch meine bis heute beste Freundin kennen auch wenn sie im wahrsten Sinne des Wortes „am anderen Ende der Welt wohnte“ hindert es uns nicht bis heute uns zu treffen was immer einer der wertvollsten Zeit ist die ich habe. Als die Schulzeit vorbei war und ich anfing mit meiner Ausbildung lies alles nach da ich die Woche über in einen Wohnheim war. Das war aber auch gleichzeitig die Zeit wo ich World of Warcraft immer aktiver gespielt hab.( Ja ich weis etwas wiedersprichlich aber es war so) In dieser Zeit hatte ich meine Höhepunkt meines Nerdseien. Auch wenn ich diese Zeit gern abstreite aber es war auch die Zeit wo ich ein hohes Skill Level hatte und mit spott auf die runterblickte bei denen es nicht so war. Auch wenn ich nie offen herraus Leute beleidigte oder angriff war ich bei manchen sehr verhasst. Trolllevel incomming! Irgendwann hat es dann klick gemacht habe vom Rechner zur Konsole gewechselt die PS3 meine erste Konsole zusammen mit Battleflied 3. Verdammt war ich ein King im Spiel meist als Medic oder Sniper mit einer gesunden Liebe zu C4 und Panzer zerstören. Aber irgendwann kamm dann der knall nichts lief mehr mich fuckte alles ab. Die PS4 kam Battlefield 4 mit dazu und ich riss nichts mehr. Als Noob abgestempelt und den Casual-Gamer Stempel auf meinen Kopf wehrte ich mich gegen diese behauptungen doch bis jetzt schaff ich es nicht mehr auf mien ehemaliges Skill-Level zu kommen. Doch ich will mich nicht als Casual Gamer abstempeln lassen da ich mit zu viel Leidenschaft ein Spiel spielen. Jedes Open-World-Spiel kenn ich die Welt in und auswendig kenn jeden Winkel jede Höhle und hab jeden Loot. Bevor ich überhaupt eine Hauptstory spiele ist jede Sidequest gespielt jede Ecke der Map erkundet. Das aktuell letzte Beispiel ist The Witcher 3 es gibt kein ? Mehr auf meiner Map und verdammt da hab ich was vergessen ach ja die Hauptstory hm no problem da ich die beste Rüstung hatte und somit locker flockig da durchgechillt bin. Was ich aber eigentlich sagen möchte ist auch wenn ich nicht mehr annähernd so gut wie früher bin auch nicht mehr annähernd die Zeit in Games investieren und erst recht nicht mit anderen Online Spielern mithalten kann ist das Gaming immernoch meine größte Leidenschaft das Zocken und das wird immer so bleiben. Ach fuck mein Cooldown für mein Stun ist noch nicht abgeklungen ach dann Vanishe ich mir halt die scheiße ausm Hirn! Einmal ein Gamer immer ein Gamer!

13.6.15 18:48, kommentieren

Werbung


Der Hass zur Mattscheibe.

Da ich manchmal schon recht harte Arbeitstage habe nehme ich mir oft vor wenn ich zu Hause bin mich einfach nur auf die Couch zu hauen und den Kopf zu zumachen. Doch das ist mit sowas nicht möglich ich habe keine 5 Minuten die Flimmerkiste an schon steigt der Hass in mir auf weil man nurnoch Massenverblödung sieht. Andere Menschen scheint das scheinbar nichts auszumachen den Sie schauen sich nur zu gerne fiktiv-geskriptete Sendungen an die Ihnen zeigen soll das Sie die blüte der Menschein sind und die anderen da im Fernsehapperat assoziale Penner sind die Ihr Leben nicht in den Griff bekommen. Als ich noch ein paar Tage jünger war und im vollem blüte der Pupertät war war es für mich kein Problem mich mit den guten alten Hartz 4 TV zuzudröhnen. Doch das hat sich mit der Zeit verändert. Irgendwann habe ich erkannt das dieser Mist der mir da vorgesetzt wird nur Menschenverachtend ist. Das was RTL da einen vorsetzt gehört doch verboten ich mein was ist mit dem Bildungsauftrag? Wo ist bei sowas ein Bildungshintergrund?! Ok es muss ja nicht jede Sendung Bildungshintergrund besitzten hat ein Spongebob oder die Simpson auch nich. Aber der Unterschied ist es gibt eben viel mehr Niveaulosen Mist der läuft das fängt bei Familien im Brennpunkt an und hört bei der 50. Kochprofisendung auf. Ich fange mal bei einen meiner Lieblings Hasssendungen an den Frauentausch. Der Sinn dieser Sendung ist der das bei 2 Familien die Mutter mal fürn paar Tage getauscht wird. Klingt doch nicht schlecht? Auch wenns Humbuck ist. So grundlegend gibt es immer eine Familie die sehr penibel ist und eine die die größten Schlampen sind. Die Thematik wird dann von RTL so hochgeskriptet das es im absoluten Chaos endet. Schlechte „Schauspieler“, beschissene Drehbücher und assoziales verhalten. WILLKOMMEN MASSENUNTERHALTUNG! Da ich mir immer erst etwas ansehe bevor ich sag das es scheiße ist habe ich mir auch mal n paar Folgen angesehen und einwas mitbekomme. Der Ost-West hass wird geschürrt. Die sauber und „gute“ Familie kommt immer aus den Westen Deutschland wo hingegen die überzogen assozial gestellten Menschen immer aus dem Osten kommen. Leute muss das sein? - No Comment. Die Supernanny ist auch ein tolles Beispiel. Es gibt einen Menschen namens Holger Kreymeier der bei einen Internetformat Namens fernsehkritiktv arbeitet. Er hat sich bei Familien wo diese „Supernanny“ war informiert und mit Ihnen ein Interview gemacht. Die Frage? Hat diese Person wirklich geholfen? Nein. Im Gegenteil es wurde bewusst vom Sender provoziert und alles ins Chaos geskriptet schöne Momente wurden komplett rausgeschnitten. Ich teile mit den Herrn Kreymeier den großteil meiner Meinung zu unseren Fehrnsehn. Aber ich will jetzt nicht über die einzelnen Sendungen abhaten. Mich stellt eine Frage. Es ist ja bekannt das diese verzerrte Realität die dort dargestellt wird ja zu den großteilen erfunden und erlogen ist. Warum aber machen Leute da mit? Wieso lassen Sie zu sich im Fernsehen offiziell zur schau stellen zu lassen man kann sich doch nach sowas nichtmehr auf der Straße sehen lassen? Ich will jetzt nicht sagen das die Menschen die den Narrenvertrag unterschreiben dumm sind Sie wissen es vielleicht nicht besser. Mag es das Geld sein?`Doch wieviel Geld müsst es Wert sein sich zum Affen der Nation zu machen (außer man ist im Politikbereich tätig ;] ) ? Mit ein paar hundert Euro kann das doch nicht gegessen sein. Ich schätzte das viele Leute das doch trozdem deswegen tun vielleicht stecken Sie in finaziellen schwierigkeiten oder wollen einfach um biegen und brechen ins Fernsehen vielleicht werden sie ja für einen Gastaustritt als Partygast in GZSZ endeckt. Ach wenn ich einmal beim entdecken bin die Masse liebt Castingshow. DSDS, Voice of Germany, Supertalent und weis der Geier was noch alles. Einersetis ist es ja eine gute Idee Leuten die Chance zu geben Ihr Talent zu zeigen und etwas daraus zu machen. Aber Talent ist nicht das einzigste in diesen Shows kommt man nur dann auch weiter wenn man auch eine absolut Dramatische Backgroundstory hat Schicksalsschläge wo einen nur singen und tanzen weiterhilft. Really?! Das glaub ich schon lange nicht mehr. Und selbst wenn eine Dame oder ein Herr dann im Finale steht und gewinnt verschwindet Er/Sie nach 1-2 Jahren von der Bildfläche weil die Musik von Leuten geschrieben und gemacht wird die schon lang nicht mehr mit den Geist der Zeit gehen sondern den Pfad des schnellen Geldes. So schnell wie möglich die Kuh melken bis kein Geld mehr fließt und dann schnell was neues gecastet. Eigentlich sollte dem Gewinner jeder Castingshow dann gesagt werden: Wir sehen uns dann im Dunglecamp. Das wär jetzt eine mega gute überleitung aber über diese Sendung will ich einfach nicht schreiben denn sie ist der Hass der sich in mir ausbaut nicht wert. Da mein Puls jetzt schonwieder in die Höhe schiest und der Hass-o-meter hinter mir sich dem roten Bereich nähert hör ich lieber auf. In diesem Sinne gute Nacht, morgen, Tag oder was auch immer Ihr wollt.

16.5.15 23:24, kommentieren